95% der bedeutendsten wissenschaftlichen Arbeiten stammen von weniger als 5% Fachwissenschaftlern. Aber die meisten wären überhaupt nicht geschrieben worden, wenn die übrigen 95% der Wissenschaftler nicht dazu beigetragen hätten. Nur so konnte die Wissenschaft das entsprechend hohe Niveau erreichen."
(Norbert Wiener)

 


Die Grenzwissenschaften, sowie die Rätsel und Geheimnisse der Welt, um die es auf dieser Homepage geht, sind ein weitgefächertes und enorm umfangreiches Thema. Man kann die einzelnen Bereiche eigentlich nicht von einander trennen, denn die Übergänge sind gleichsam derer anderer Wissenschaften fließend. Es würde schon sehr viel Ignoranz bedürfen, wollte man jedes Gebiet getrennt betrachten. Kein ernsthafter Wissenschaftler würde das akzeptieren. Es kommt auch immer darauf an, was man will: Seinen Horizont erweitern, weil einem die großen Fragen der Menschheit quälend nach Antworten drängen, oder sucht man nur nach Beweisen, um seine eigenen Theorien zu untermauern?
Kein seriöser Wissenschaftler oder Forscher legt sich nur auf ein Erklärungsmodell fest, denn so lange wir nichts stichhaltig beweisen können, müssen wir einfach anderen Ideen empfänglich gegenüberstehen und jede auch noch so absurd klingende Theorie zu mindestens als Möglichkeit mit einkalkulieren, auch wenn sie dem eigenem Weltbild noch so diametral entgegengesetzt steht. Jedes Weltbild ist nur subjektiv, vom Standort des jeweiligen Betrachters abhängig!

Worum es in der Wissenschaft geht, ist klar definiert: Die Suche nach der Wahrheit! Wahrheitsfindung ist der Leitfaden jeglicher Wissenschaft. Oberstes Gebot muss deshalb Objektivität sein, denn nur durch Objektivität kommen wir der Wahrheit und damit der Erkenntnis der Welt näher! Und so sollte das Streben nach Wahrheit jeden Forschers und Wissenschaftsautoren Ansinnen sein!
Die Geschichte der Wissenschaft und die Menschheitsgeschichte zwingen uns, mit kategorischen Vorurteilen über "wissenschaftliche" oder "unwissenschaftliche" Hypothesen sehr vorsichtig zu sein. Nachdem die religiösen Dogmen ihre Akzeptanz weitgehend eingebüßt haben, verbleibt uns anscheinend nur die Berufung auf die Wissenschaften, deren klassisch-mechanistische Weltmodelle seit dem Aufkommen  der  Relativitäts- und Quantentheorien als unzureichend erkannt wurden, die Beschaffenheit von Wirklichkeit und die Strukturen von Raum und Zeit, sowie die Wechselwirkungen von Materie, Energie und Geist und unserem reflektierenden Bewusstsein, zu erklären!
Der gesamte Bereich der Grenzwissenschaften wird im allgemeinen der Esoterik zugeordnet, ein Begriff, der in der sogenannten "ernsten" Wissenschaft nicht gerade den Ruf von Seriosität besitzt, denn er wurde bedauerlicher Weise  zum Schaden seriöser Forschung von Sektierern und Pseudo-Meditierern für ihre eigenen esoterischen Verirrungen und philosophischen Verwirrungen durch Faktenmissbrauch so arg diskreditiert, dass man wohl eher den Begriff Metaphysik vorziehen sollte.
Die Grenzwissenschaft ist ein Bereich, der unerklärliche, rätselhafte und mysteriöse Erscheinungen und Phänomene erforscht, die mit der herkömmlichen Wissenschaft nicht fassbar sind und über deren Grenzen hinaus gehen.
Die Grenzwissenschaftler versuchen auch, Alternativlösungen innerhalb der Naturwissenschaften als auch der Philosophie aufzuzeigen.

Grenzwissenschaften als Inspirator neuen Forschens und neuen Denkens; Grenzwissenschaften als bewusstseinserweiternder Aspekt menschlicher Evolution!

 

© 2000 Torsten Migge (Webmaster "Science Explorer")

 

 

 

Home  |  Prähistorie  |  UFO`s Philadelphia Experiment  |  Tunguska  |  Berichte  |  Astronomie  |  Raumfahrt  |  Esoterik Bilder  ]
Vorwort  |  Links  |  Forum  |  Gästebuch  |  Awards  |  Impressum  |  Sitemap  |  Webringe  ]
I